FANDOM


Bildschirmtastatur

Windows

unterschiedlich

Linux

unterschiedlich

Mac

unterschiedlich

Sprache

unterschiedlich

Preis

kostenlos bis teuer

Lizenz

unterschiedlich

Eine Bildschirmtastatur (auch Virtuelle Tastatur) ist ein Programm, dass eine Tastatur auf dem Bildschirm anzeigt, so dass es möglich wird, durch zeigen und klicken Eingaben vorzunehmen.


Geeignet für Menschen mit

  • Bewegungseinschränkungen
  • Platzmangel am Arbeitsplatz


Funktionsweise

Bildschirmtastatur

Die Windows 7 Bildschirmtastatur.

Bildschirmtastaturen gibt es in den verschiedensten Variationen. Im Lieferumfang von Windows for Pen Computing lieferte Microsoft in den neunziger Jahren erstmals eine eigene Bildschirmtastatur aus. Windows 95 enthielt keine. Sie gehört erst seit Windows 2000 zum Standardrepertoire, wobei erst mit Windows Vista und Windows 7 sämtliche Spezialtasten der Microsoft Tastaturen wirklich funktionieren.

Heute gibt es zahlreiche Bildschirmtastaturen auf dem Markt, von denen manche hochspezialisiert auf die Bedürfnisse von behinderten Menschen sind. Viele enthalten mehrere Möglichkeiten der Bedienung.


Click, Dwell, Scan

Dies sind die drei verschiedenen Methoden der Mausbedienung des Computers.

  • Das Klick-Verfahren funktioniert über das navigieren des Mauszeigers auf die gewünschte Taste und einen Klick, der über einen Mausklick oder andere Hardware ausgeführt wird.
  • Beim 'Dwell'- beziehungsweise 'Hoover'-Verfahren (gelegentlich auch Time-Click), wird nicht mehr geklickt, sondern die Maus nur noch einen Moment über der gewünschten Taste gehalten. Nach Ablauf einer meist einstellbaren Zeit, wird der Klick automatisch ausgeführt. Demo-Video
  • Das Scannen Ist eine nahezu vollautomatische Methode des Tippens. Hierbei werden sämtliche Tasten der Reihe nach für einen meist frei definierbaren Zeitraum visuell hervorgehoben. Wird die gewünschte Taste hervorgerufen, braucht nur noch geklickt zu werden, um die Taste zu drücken. Danach wird der Vorgang wiederholt.

    Fortschrittliche Tastaturen unterscheiden die Tastatur in Spalten und Zeilen. Zuerst werden die Zeilen vertikal (von oben nach unten) durchgeschaltet. Ist die gewünschte Zeile von Tasten erreicht, muss der Benutzer klicken. Nun wird wiederum innerhalb der selektierten Zeile horizontal (von links nach rechts9 durchgeschaltet. Manche Programme schalten die horizontale Zeile in Blöcken zu vier oder fünf Zeichen durch, der ebenfalls durch einen weiteren Klick ausgewählt wird. Abschließend wird in diesem Block noch einmal durchgeschaltet. Auf diese Weise wird ein sehr effizientes Arbeitenmöglich, da ein einzelnes durchhalten sämtlicher Tasten der Tastatur wesentlich mehr Zeit in Anspruch nimmt. Demo-Video

Wortvorhersage

Besonders fortschrittliche Tastaturen bieten auch eine Wortvorhersage an, wobei deren Qualität je nach Hersteller unterschiedlich ausfallen kann.

Mit der Wortvorhersage tippt der Benutzer einen Buchstaben, zum Beispiel ein 'a' und die Wortvorhersage zeigt das (oder mehrere) im Alphabet am nächsten liegende Wort an, das, sollte eines passen, vom Benutzer angeklickt werden kann und von der Software automatisch vervollständigt wird. Sollte das passende Wort nicht angezeigt werden, gibt der Benutzer den nächsten Buchstaben, in unserem Fall ein 'u'. Jetzt zeigt die Wortvorhersage nur noch Worte an, die mit 'au' beginnen. Dadurch muss der Benutzer oft nur noch den Anfang eines Wortes eintippen und kann durch Klicken auf das passende Wort den Rest automatisch vervollständigen lassen.

Die Wortvorhersage kann intelligent oder alphabetisch gestaltet sein, funktioniert aber im Prinzip gleich:

Im obigen Beispiel wurde mit der alphabetischen Wortvorhersage gearbeitet. Jedes vom Benutzer geschriebene Wort wird in eine vom Programm erstellte Wortliste eingetragen, die dann für die Vorhersage eingesetzt wird. Das ist einerseits praktisch, andererseits kann sich die Fusion selbst ad absurdum führen, wenn die Wortliste zu umfangreich wird. Angenommen die Wortliste enthält u.A. folgende Wörter:

-Autobahnauffahrt -Autobahnausfahrt -Autobahngebühr -Autobahnmeisterei -Autobahnpolizei -Autobahnrastplatz

Sollte der Benutzer nun eines dieser Worte benötigen, so muss er auf alle Fälle das Wort 'Autobahn' ausschreiben, um in den Genuss der Vervollständigung zu kommen.

Die intelligente Wortvorhersage arbeitet auf eine andere Weise. Sie analysiert die Wahrscheinlichkeit des Auftretens bestimmter Worte aufgrund eines oder mehrerer davor benutzten Worte, so dass besonders wenig wahrscheinliche Wortkombinationen gar nicht erst angezeigt werden, was die Produktivität erheblich steigern kann. Neben der Wortliste werden hier noch andere Methoden angewandt, die ich allerdings nicht kenne.


Beispiele

Diese Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!


Windows, Mac und Linux

  • TypicSoft On Screen Keyboard (Shareware, 11, 22 bzw. 33 €, je nach Leistungsumfang). Die Demo ist sieben Tage lauffähig. Besonderheit des Programms ist die Vielzahl der einstellbaren Layouts die auch frei gedreht werden können. Manche Layouts teilen die Tastatur in zwei oder mehr frei bewegliche Teile auf. Die Tastatur kann auch auf dem Windows-Login-Bildschirm verwendet werden und bietet erweiterte Funktionen für Multimediasteuerung, etc.


Windows

  • Standardtastatur. (Aufruf über Programme -> Zubehör -> erleichterte Bedienung). Diese Tastatur bietet eine Wortvorhersage die offenbar eine Wortliste heranzieht.
  • be-Key (alle Windows Versionen ab XP. Kommerziell. Standardversion 199 €, Deluxe Version 399 €. Demoversion auf der Internetseite.) Ist eine Bildschirmtastatur mit Klick-, 'Dwell'- und Scan-Funktionalität (letztere nur in der Deluxe Version). Sie bietet eine hervorragende lernfähige Wortvorhersage in 23 Sprachen. Design, Grüße, Tastengröße, Tastenabstand und Schriftart können geändert werden..Eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist unter bestimmten Umständen möglich.
  • Bildschirmtastatur 1.5 (alle Windows Versionen ab 95, Vista oder göher nicht getestet). Freeware.) ist eine leistungsfähige Software,bietet eine lernfähige (lernen kann auch verhindert werden) Wortliste (abschaltbar), frei platzierbare Tasten, veränderte Layouts können gespeichert und geladen werden, 'Dwell'-Funktionalität zuschaltbar.
  • Click-N-Type (alle Windows Versionen ab 95. Kostenlos für persönliche Benutzung.) auf der Internetseite befindet sich auch eine umfangreiche Sammlung von Wortlisten für die Wortvorhersage des Programms. Der Hersteller hat außerdem eine portable Version für USB-Sticks.
    Ein weiterer Hersteller bietet auf seiner Internetseite ein kostenloses Tool zum verändern des Layouts von Click-N-Type an.
  • Hot Virtual Keyboard (alle Windows Versionen ab 2000. Shareware, 29,95 US-Dollar.) bietet Wortvorhersage, Mausgesten für Leertaste oder Großschreibung, Unterstützung verschiedener Sprach-Layouts, Extratasten für den Aufruf von benutzerdefinierten Aktionen beziehungsweise Makros und zahllose verschiedene Designs, Formen und Farben.
  • No-Keys (Windows 95, 98, 2000, NT, ME, XP. Shareware, 30 US-Dollar 60 Tage Demo auf der Internetseite.) enthält 'Dwell'- Funktionalität und das Layout kann verändert werden.
  • Neueintrag 27.05.2012 OnScreenKeys von Tom Weber (Windows XP, Vista, 7, kostenpflichtig). Diese Bildschirmtastatur in 40 Sprachen bietet einige sehr nützliche Funktionen und darüberhinaus eine Sprachausgabe und Klickfunktionen für Menschen die nur eine Maustaste und Einzelklicks benutzen können. OnScreenKeys bietet alle gängigen Tippmethoden wie Scan, Dwell und Mausklick. Innovativ ist das Durchschalten von Programmfenstern, sowie variable Geschwindigkeiten beim Scan. Maus- und Textmakros runden die Funktionsvielfalt ab.
  • Virtual-Keyboard 3.1 (Windows XP, Vista, 7, kostenlos) wurde von der Universität Lleida entwickelt und bietet eine umfangreiche Palette an Funktionen die großteils den Benutzerbedürfnissen angepasst werden können. Sie bietet eine intelligente Wortvorhersage; die Wörterbücher können geladen und gespeichert und sogar aus externen Dokumenten gespeist werden. unterstützung von dwell und scan Modus. Ausscheiden/kopieren/einfügen per Knopfdruck, freie Fahbauswahl, Benutzerprofile, Makros, Statistikfunktionen und vieles mehr.
  • Wivik (Windows XP, Vista, 7. Kommerziell, über 300 US-Dollar. 30 Tage Demo auf der Internetseite.) ist ein hoch professionelles Produkt, das auf die Bedürfnisse von behinderten Menschen angepasst ist. Die Tasten der Tastatur können eine beliebige Größe, Anordnung und Beschriftung haben und um verschiedene Funktionen erweitert werden. Klick, Dwell und Scan sind enthalten. Das Scan-Verfahren kann an eigene Bedürfnisse angepasst und sogar auf den Desktop (Menüs, Fenster, Scrollbalken) ausgeweitet werden. Im Lieferumfang enthalten ist auch WordQ, ein sehr fortgeschrittene Worterkennung die außerdem mittels Text-zu-Sprache dazu in der Lage ist, geschriebene Worte und ganze Texte vorzulesen.
    Das Programm wird in Deutschland von verschiedenen, auf behindertenspezifische Hard- und Software spezialisierte Unternehmen vertrieben. Eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist unter bestimmten Umständen möglich.
  • Comfort On-Screen Keyboard Pro (Windows XP, Vista, 7, 8, 10. Kommerziell, über 20 US-Dollar. 30 Tage Demo auf der Internetseite.) Comfort On-Screen Keyboard unterstützt alle Eigenschaften gewöhnlicher Tastaturen (z.B. Eingabewiederholung beim längeren Drücken) und hat dabei zusätzlich Vorteile: Unterstützung von Gesten, Automatische Wortvorhersagefunktion und Anzeige der aktuellen Druckzeichen in beliebigen Sprachen.

Mac

  • Standardtastatur von OS X 10.4 und höher. (Aufruf über System Preferences -> International -> Input Menu.)
  • KeyStrokes (OS X. Kommerziell, 300 US-Dollar. 15 Tage Demo auf der Internetseite.) ist eine umfangreiche Bildschirmtastatur mit einer sehr fortgeschrittenen Wortvorhersage die auch aus mehreren Worten bestehen kann.
    Besonders hervorzuheben ist eine ausgeklügelte Implementation der 'Dwell'- Funktionalität, die nicht nur auf die Software selbst bezogen ist, sondern wenn gewünscht auch auf alle laufenden Programme Anwendung findet. KeyStrokes ist deshalb nicht nur eine Bildschirmtastatur, sondern auch ein Tool zur Klickunterstützung mittels 'Dwell'-Linksklick, -Rechtsklick, -Doppelklick, klicken und ziehen.
    LayoutKitchen™, eine Programmbestandteil mit der eigene Tastaturlayouts erstellt werden können, ist auch für die Herstellung von Kommunikationstafel geeignet, deren Elemente über das Programm vorgelesen werden können.
  • Virtual Hebrew Keyboard (OS X. Open Source.) Bietet keinerlei Spezialfunktion, außer dass durch zeigen und klicken hebräische Buchstaben getippt werden können.
  • VirtualKeyboard (OS X 10.4. Shareware, 19,95 US-Dollar.) ist eine einfache Bildschirmtastatur zum klicken.


Linux

Ubuntu

  • Onboard (Aufruf über Alt+F2 -> onboard eingeben und bestätigen)


Gnome

  • Florence ist eine Bildschirmtastatur mit übersichtlichem Funktionsumfang. Es bietet 'Dwell'-Funktionalität (Verweildauer einstellbar, bei einem Wert von 0 ist die Funktion deaktiviert) und das Layout kann verändert werden. Verschiedene Teile der Tastatur kann man aus- und einblenden.
  • GOK (Aufruf über sudo apt-get install gok eingeben und bestätigen)

KDE 4.x

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.