FANDOM


Diktierprogramm

Windows

XP (SP2) / Vista / 7 (teils enthalten)

OS/2

Warp 4 (enthalten)

Mac

OS X

Sprache

DE / EN / andere

Preis

kostenlos / 60 bis 300 €

Lizenz

kommerziell

Ein Diktierprogramm wird zur Eingabe von Texten und zum steuern der Benutzeroberfläche von Betriebssystemen über gesprochene Worte verwendet.


geeignet für Menschen mit

  • Bewegungseinschränkungen
  • sehr geringer oder keiner Sprachstörung


Voraussetzungen

  • Mikrofon/Headset mit aktiver Rauschunterdrückung (20 - 70 €, es sind aber auch wesentlich teurere Mikrofone erhältlich).
  • Fähigkeit, deutlich und im wesentlichen dialektfrei zu sprechen.
  • SSE2-Befehlssatz muss vom Prozessor verstanden sein (Dragon NaturallySpeaking PC)
  • Beatmungspatienten mit Nasenmaske können durchaus Diktierprogramme verwenden. Es ist jedoch anzumerken, dass die Erkennungsgenauigkeit durch die naturgemäß etwas näselndere Stimme etwas sinkt. Die Geschwindigkeitssteigerung gegenüber des Schreibens mit der Bildschirmtastatur ist dennoch enorm.

Funktionsweise

Die technischen Aspekte der Spracherkennung am Computer sind sehr komplex und können nicht in wenigen Zeilen erklärt werden. Für umfassendere Erklärungen sei deshalb auf den Artikel Spracherkennung im Wikipedia verwiesen.

Verschiedene Betriebssysteme haben mittlerweile eigene Spracherkennungssoftware integriert. Dazu zählen Windows Vista, Windows 7, Macintosh OS X und OS/2 Warp 4. Die in Windows enthaltene Software ist leider nicht sonderlich komfortabel gestaltet, kann aber mit genügend Einarbeitung ebenfalls effektiv genutzt werden.

Nach der Installation eines nicht im Betriebssystem integrierten Spracherkennungspaketes (z. B. Dragon NaturallySpeaking) empfiehlt es sich, als erstes ein so genanntes Sprachtraining durchzuführen. Dieser Vorgang dauert knapp 10 Min. und hilft dem Programm, die Spracherkennung an die Stimme des Benutzers anzupassen. Dieser Schritt kann gewöhnlich auch übersprungen werden, ist aber für eine gute Erkennungsgenauigkeit notwendig. Das Sprachtraining ist gewöhnlich nicht auf eine Sitzung beschränkt, sondern kann anhand verschiedener Texte gesteigert werden, so dass sich die Erkennungsgenauigkeit weiter verbessert.

Beim Sprachtraining ist darauf zu achten, dass der Benutzer nicht besonders langsam und/oder betont spricht. Der Computer kann mit normaler Sprechweise umgehen und für den Benutzer ist es sinnvoll, seine eigene Sprechweise beizubehalten. Es sollte hochdeutsch gesprochen werden.

Die Windows Vista und Windows 7 enthaltene Spracherkennung sollte ebenfalls trainiert werden. Dies wird über die Systemsteuerung bewerkstelligt.


Hinweise

  • Zusammenhängende Sätze werden besser erkannt, weil die Diktierprogramme dann durch den Kontext besser festlegen können, ob Worte groß- oder klein geschrieben werden müssen, bzw. gleich klingende, aber unterschiedlich geschriebene Worte besser unterscheiden kann (vielen/fielen).
  • In den meisten Diktierprogrammen können nicht erkannte Worte auch buchstabiert werden.
  • Manche Diktierprogramme werden mehrsprachig ausgeliefert, andere Hersteller bieten separat zu erwerbende Sprachpakete an. So ist es zum Beispiel in Dragon NaturallySpeaking 10 kein Problem neben der deutschen Sprache auch die englische zu verwenden. Sie muss lediglich von der Programm-CD hinzu installiert werden.
  • Das Diktieren in so genannte Krankenhaus Informationssysteme oder Patientenverwaltungssystemen (EMR) ist häufig nur mit speziellen 'Medical'- Versionen möglich. Nähere Informationen bietet der jeweilige Hersteller.
  • Manche Diktierprogramme verfügen über eine Vielzahl von Sprachbefehlen zum formatieren von Texten, setzen von Sonderzeichen oder der Maussteuerung. Alle Befehle hier raufzulisten würde den Rahmen sprengen, weshalb ein Blick in die Hilfe des entsprechenden Programms sehr sinnvoll ist.
  • Für die Steuerung von Computerspielen wie beispielsweise Ego-Shootern sind Programme, die für das Diktieren von Texten gedacht sind, nicht gut geeignet. Es ist möglich, doch zufrieden stellende Ergebnisse werden in auf Spiele spezialisierten Programmen eher erreicht.

Dragon NaturallySpeaking 10 Preferred

Dieses Programm benutze ich persönlich und ich finde es in Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis hervorragend. Es ist mehrsprachig, erlaubt das Hinzufügen eigener Befehle, ermöglicht die Steuerung von Windows, des Mauszeigers sowie Klicken und ist innerhalb von Microsoft-Programmen äußerst komfortabel. Beispielsweise hat man in Microsoft Office vollen Zugriff auf den gesamten Text im Fenster, wogegen man in anderen Programmen lediglich Zugriff auf alle diktierten Worte hat, die vor einer anderen Tätigkeit wie klicken, scrollen oder ähnlichem diktiert worden sind.

Eigentlich ist schon Version 11 erschienen, doch diese beinhaltet manche Nachteile, weshalb ich weiterhin mit Version 10 arbeiten werde. Zwar ist in dieser neuen Version die volle Textkontrolle auch innerhalb von OpenOffice-Writer möglich und es wurden viele Detailverbesserungen vorgenommen, doch andere Funktionen wie beispielsweise die automatische Interpunktion machen mehr Arbeit, als sie einsparen. Die angeblich um 15 % höhere Erkennungsgenauigkeit ist normalerweise nur mit hochpreisigen Profimikrofonen zu realisieren, so dass diese Verbesserung für den durchschnittlichen Benutzer nicht übermäßig ins Gewicht fällt. Im Falle, dass Version 11 abstürzt und neu gestartet wird, kann es vorkommen, dass nicht mehr im schon geöffnete Textprogramm editiert werden kann. Die Beseitigung dieses Fehlers geschieht über einen Neustart des Textprogramms. Die als neues Feature beworbene direkte Übertragung von bestimmten Olympus Diktiergeräten nach Dragon NaturallySpeaking 11 ist keine Neuerung, sondern war schon in Version 10 vorhanden.


Internetseite


Je nach Bedarf des Anwenders gibt es von den jeweiligen Programmen unterschiedliche Versionen, die sich im Funktionsumfang unterscheiden. Nähere Informationen finden sich auf den Internetseiten. Für den Einsatz in Arztpraxen oder Anwaltskanzleien gibt es in der Regel spezialisierte Versionen. Nicht jede Spracherkennungssoftware enthält von sich aus mehrere Sprachen zum Diktieren.

Wichtiger Hinweis

Manche Anbieter von Hilfsmitteln für Behinderte haben Dragon NaturallySpeaking im Angebot, verlangen dafür aber geradezu lächerliche Summen. So ist mir bei der Recherche für diesen Artikel ein Anbieter untergekommen, der die jetzt bei Amazon für knapp 60 € erhältliche Dragon NaturallySpeaking 10 Standard für über 900 € verkauft. Unter gewissen Umständen sind Krankenkassen dazu bereit, Diktierprogramme und entsprechende Mikrofone zu bezahlen, doch Wucherpreise sind völlig unangemessen. Selbst in Kombination mit einem hervorragenden Mikrofon für beispielsweise 400 €, das bei diesem Angebot nicht inbegriffen ist, wären über 900 € nicht zu rechtfertigen!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.